Geschichte

Alles begann im Jahr 1947

  • 1947 Ein Jahr nach Kriegsende gehen Erwin Schweizer, Robert Schweizer und Eugen Römer auf die Suche nach einem geeigneten Gelände für einen Sportplatz. Dank der großen moralischen und finanziellen Unterstützung des Ortsgeistlichen Günther kann der Sportplatz nach schleppendem Beginn vollendet und im Mai 1947 mit einem Spiel gegen Sulmetingen eingewiehen werden. Am 7. 6. stellen Hans Müller, Konrad Kehrle, Norbert Bloed, Franz Glaser und Gottfried Schneider bei den französischen Militärbehörden den Antrag auf Gründung eines Fußballvereines. Am 25. 8 wird die Genehmigung erteilt. Bei der Gründungsversammlung am 20. 9. wird Franz Schweizer als Vorstand gewählt.
  • 1948 Die Gemeindeverwaltungen von Aufhofen und Langenschemmern befürworten die Lizensierung der „Spielvereinigung Langenschemmern-Aufhofen“. Die in 1947 entworfene Satzung wird in Kraft gesetzt.
  • 1949 Am 7. 1. genehmigt die Landesleitung für Sport und Körperkultur der „Spielvereinigung Langenschemmern-Aufhofen“ als 155. Sportverein in Württemberg-Hohenzollern die Ausübung der sportlichen Betätigung. In der Pokalrunde dringt man in die vierte Runde vor, scheitert allerdings durch eine 2 : 0-Niederlage gegen Ravensburg.
  • 1950 Auf der Hauptversammlung gibt Franz Schweizer das Amt des Vereinsvorstandes an Franz Braunger ab.
  • 1953 Hans Bretzel wird bei der Hauptversammlung als neuer 1. Vorstand gewählt. Dem Spieler Eugen Römer wird eine besondere Anerkennung für seinen Einsatz ausgesprochen. Im Protokoll steht wörtlich: „ Eugen Römer reist zu jedem Verbandsspiel aus Stuttgart an. Er verzichtet dadurch auf jeden freien Sonntagabend und zahlt die Hälfte des Fahrpreises aus der eigenen Tasche."
  • 1954 Nach Vorlage der Satzung anerkennt das Finanzamt Biberach der Spvgg Langenschemmern-Aufhofen die Gemeinnützigkeit.
  • 1955 Auf der Generalversammlung wird Franz Schweizer zum Ehrenmitglied ernannt.
    Nach 33:3 Punkten aus den Verbandsspielen und erfolgreich bewältigter Aufstiegsrunde steigt die Spvgg Langenschemmern-Aufhofen in die A-Klasse auf. Rudolf Schwantes stellt mit 59 Saisontoren einen Rekord für die Ewigkeit auf.
  • 1959 Nach der Satzungsänderung werden die Vorstands- und Ausschussmitglieder jeweils für 2 Jahre gewählt.1963Die Spvgg Langenschemmern-Aufhofen erhält den Fairness-Preis.
  • 1965 Mit einem 3 : 1-Erfolg über Bellamont wird der Bezirkspokal errungen.1966Mit dem Bau einer Sportplatzbeleuchtung werden die Trainingsbedingungen wesentlich verbessert.
  • 1967 Hans Bretzel wird für seine 15-jährige Arbeit in der Vorstandschaft mit der Verbandsehrennadel in Bronze des WFV ausgezeichnet.
  • 1968 Im Pokalendspiel in Ingerkingen unterliegt die Spvgg Langenschemmern-Aufhofen Maselheim erst nach Verlängerung mit 3 : 5.
  • 1969 Am 10. 6. stirbt der Ehrenvorstand Franz Schweizer. Bei der Generalversammlung wird Hans Bretzel zum Ehrenvorstand ernannt.1972Mit einem Spiel am 8. 10. wird der neu erbaute Sportplatz in Betrieb genommen. Gründung der Gymnastikabteilung: Hans-Peter Zimmermann fungiert als erster Abteilungsleiter.
  • 1973 Am 1. 2. genehmigt der WFV die Änderung des Vereinsnamens in Sportverein Schemmerhofen.
    Die Sportplatzeinweihung findet vom 29. 6. bis 2. 7. im Rahmen eines Pokalturnieres statt. Der Trainingsplatz erhält eine Flutlichtanlage.
  • 1976 Im September stirbt Hans Bretzel, der 16 Jahre als Vereinsvorsitzender sein Bestes gab.
  • 1977 Der SV Schemmerhofen wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht Biberach aufgenommen.
    Die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen finden vom 10. - 12. 6. 1977 statt.
  • 1979 Die D-Jugend der Fußballabteilung wird Bezirksmeister, Bezirkshallenmeister und Sieger im Bezirkspokal.
  • 1981 Die C-Jugend erreicht in der WFV-Endrunde den fünften Platz, noch vor dem VfB Stuttgart. Sie wird mit der Ehrenurkunde des Landkreises ausgezeichnet. Die Jugendabteilung erhält den Sepp-Herberger-Preis.
  • 1985 Georg Huber erhält wegen seiner Verdienste um den Verein die Verdienstnadel und Ehrenurkunde des Sportvereines Schemmerhofen. Der Südwestfunk macht Filmaufnahmen zur Jugendarbeit im Sportverein Schemmerhofen.
  • 1990 Erwin Schweizer ist seit 40 Jahren ehrenamtlich im Verein tätig.
  • 1993 Auf der Mitgliederversammlung wird eine Jugendsatzung verabschiedet.
  • 1994 Der Sportverein Schemmerhofen eröffnet in der Pflugstraße 35 ein Geschäftszimmer. Im Sommer wird der neue Rasenplatz eingeweiht und das Gemeindepokalturnier ausgerichtet.
  • 1996 Eine neue Beitragsordnung wird eingeführt. Es muss nun für jede Abteilung, in der man Mitglied ist, ein separater Beitrag entrichtet werden. Für Familien wird eine Beitragsermäßigung vorgesehen, wenn eines oder mehrere Kinder im Verein Sport treiben.
  • 1997 Der Sportverein Schemmerhofen besteht seit 50 Jahren. Die Jubiläumsfeierlichkeiten finden vom 22. - 24. 08. 1997 statt.
  • 2002 Nach dem Umbau des Sandplatzes in ein weiteres Rasenfeld verfügt die Fußballabteilung seit dem Frühjahr 2002 über 2 große Rasenplätze, einen Jugendplatz und einen Bolzplatz.
  • 2006 Nach einer langen Planungsphase findet im Frühjahr 2006 der Spatenstich zum Neubau der Umkleiden statt. Viele freiwillige Helfer sind hoch motiviert und bereit, die Pläne in die Tat umzusetzen.
  • 2007 Das vergangene Vereinsjahr war geprägt von den Baumaßnahmen der Dusch- und Umkleideräume auf dem Sportgelände. Die Vorbereitungen und die Durchführung des 60-jährigen Vereinsjubiläums erforderten von vielen Mitgliedern enorm viel Zeit, Einsatz und Verantwortung. Die Einweihung der Dusch- und Umkleideräume und das gelungene Fest zum Jübiläum entlohnten alle Beteiligten für die geleistete Arbeit. Die Dusch- und Umkleideräume erstrahlen in einem erfrischendem rot mit diversen Fußballmotiven. Das Sportheim erhält einen neuen Anstrich und eine Fußballmalerei, welche sich über die gesamte, Richtung Süden gerichtete, Außenwand erstreckt. Eine neue und größere Terrasse bietet nun den Besuchern und Fußballfreunden mehr Platz um im Sommer die Sonne zu genießen. Ein ebenso neu eingerichteter Kinderspielplatz rundet die Außenanlage des Sportheims ab.
  • 2008 Letzte Baumaßnahmen an den Umkleiden werden beendet. Ein Parkplatz hinter dem Sportheim in Richtung Riss wird angelegt und bietet fortan Platz für ca. 40 Autos. Bei der Ausschusssitzung am
  • 07.03.2008 wird Ralf Weckenmann zum neuen Abteilungsleiter der Abteilung Fußball gewählt. Im gleichen Zug wird der 2008 aus dem Amt des Gesamtvorstandes scheidende Matthias Brugger in besonderem Maße geehrt. Matthias Brugger war unter anderem maßgeblich am Bau der Dusch- und Umkleideräume beteiligt und angangierte sich über die Jahre seiner Amtszeit bei vielen Belangen der Fußballabteilung.